Juni 2018

Delegiertenversammlung des CSU-Stadtverbandes Kronach

CSU als Motor und Ideengeber

Oberbürgermeister Henry Schramm aus Kulmbach stellte in seiner engagierten Rede viele Gemeinsamkeiten zwischen den Kreisstädten Kronach und Kulmbach heraus. "Oberfranken wird vom Bayerischen Kabinett gut berücksichtigt!" machte der CSU-Spitzenkandidat für den Bezirkstag Oberfranken deutlich und verwies dabei unter anderem auf die geplanten Hochschulstandorte. Die damit verbundene Aufbruchstimmung ziehe weitere private Investitionen nach sich - auch im Wohnungsbau.

CSU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Bernd Liebhardt ging auf kommunale Projekte ein. Die Abwicklung der notwendigen Investitionsmaßnahmen bei Crana Mare und Lehrschwimmbecken über einen möglichen Zweckverband, komme Stadt und Landkreis gleichermaßen zugute. Man dürfe Bürgerinnen und Bürger nicht weiter belasten. Daher habe sich die CSU gegen die als ungerecht empfundene Straßenausbaubeitragssatzung ausgesprochen.

Jonas Geissler, CSU-Fraktionsvorsitzender im Kronacher Stadtrat, forderte nach dem rigorosen Sparkurs der vergangenen Perioden, zukünftig wieder mehr in Lebensqualität vor Ort zu investieren.

Im weiteren Verlauf der Delegiertenversammlung wurde das Führungsteam des CSU-Stadtverbandes für zwei Jahre neu bestimmt. Angela Hofmann wurde als CSU-Stadtverbandsvorsitzende gewählt. Sie löst damit Bernd Liebhardt ab, der das Amt von 2012 bis 2018 übernommen hatte. Als Stellvertretende Vorsitzende wurden Markus Wich, Jonas Geissler und Bernd Liebhardt von den Delegierten gewählt. Der Stadtverband wird am 16. Juli zur konstituierenden Sitzung zusammen kommen und sich mit den anstehenden Landtags- und Bezirkstagswahlen am 14. Oktober beschäftigen.

MdL Jürgen Baumgärtner, Kreisvorsitzender der Frankenwald-CSU, bedankte sich bei Bernd Liebhard für die Arbeit in den vergangen Jahren. Auch mit Oberbürgermeister Henry Schramm verbinde ihn eine langjährige vertrauensvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit.